Wenn Yoga als eigenständige Disziplin praktiziert werden kann, ist es auch sehr sinnvoll, es mit anderen Sportarten zu kombinieren. Überprüfung dieser Sportarten, zu denen Yoga am besten passt, dank der Ratschläge von Nathalie Ferron, Yogalehrerin und Sophrologin.

Yoga ist seit einigen Jahren sehr in Mode und hat viele Anhänger gewonnen. Seine Vorteile sind anerkannt: Flexibilitätsarbeit, Konzentration, bessere Kenntnis Ihres Körpers, Energie... um nur einige zu nennen. Wenn die einen mit den verschiedenen Yogaformen, sei es weitgehend zufrieden sind Ashtanga, Vinyasa oder Hatha,, können andere ihre Praxis durchaus mit einer anderen Sportart kombinieren. Aber zu welcher Sportart ergänzt sich Yoga am besten?

Yoga und Schwimmen: völlig komplementär

Das Schwimmen und Yoga sind zwei sehr unterschiedliche Disziplinen. Sie bringen jedoch jeweils Fähigkeiten mit, die sich gegenseitig ergänzen. Beim Schwimmen wird die Tiefenmuskulatur gestrafft. Beim Frontkraulen oder Brustschwimmen werden auch die Schultern stark belastet, wodurch an Flexibilität gearbeitet werden kann und die Gelenke generell an Amplitude gewinnen. Es wird perfekt sein, um Ihre Yoga-Praxis weiterzuentwickeln. Andererseits fördern wir dank der Grundhaltungen des Yoga die Dehnung der Muskelfasern und dehnen die beim Schwimmen beanspruchten Muskeln. Durch das Üben beider Disziplinen formen wir eine harmonische Silhouette, denn die Muskelstärkung beim Schwimmen und die Entspannung beim Yoga gehören untrennbar zusammen.

Yoga und Geschicklichkeitssport: die richtige Kombination für mehr Konzentration

Geschicklichkeitssport erfordert hohe Konzentration. Fähigkeiten, die Yoga durch seinen sehr zen und entspannenden Aspekt bringt. Wenn Sie üben Bogenschießen oder Fechten zum Beispiel, kann es ratsam sein, Yoga aufzunehmen, um noch präziser und in Ihren Bewegungen angewendet zu werden.

Yoga und Skifahren: perfekt zur Verbesserung der Körperhaltung

Es gibt viele Mikrotraumen, wenn Sie regelmäßig Skifahren oder Snowboarden . Indem wir zusätzlich Yoga praktizieren, werden wir sie reduzieren können. Darüber hinaus kann Yoga deine Skileistung verbessern durch Haltungsarbeit. In der Tat wird es helfen, bei Abfahrten bessere Kurven zu finden und in seinen Bewegungen präziser zu sein.

Yoga und Mannschaftssport: für bessere Dehnung

Wenn die Komplementarität von Yoga mit einem Mannschaftssport nicht offensichtlich erscheint, gibt es sie. Der Fußball , der Rugby oder Basketball kann Tat recht seine traumatische zu den Muskeln in ständiger Kontraktion. Die gesamte Flexibilitätsarbeit, die beim regelmäßigen Üben von Yoga geleistet wird, ist daher von großem Nutzen, zu um Ihre Muskeln Rückenmuskulatur entspannen, insbesondere die,. Auch Yoga die fördern Erholung nach einem Wettkampf kann.

Yoga und Laufen: für ein gutes Muskelaufwärmen

Die Kombination von Laufen und Yoga kann sehr effektiv sein, wenn Sie Ihre Lauffähigkeiten entwickeln möchten. Ihre Ausdauer und Ihre Kraft werden sich in der Tat stark entwickeln. Aber Yoga bleibt vor allem ein tolles Muskel-Aufwärmen für den Körper vor einem Laufausflug. Im Allgemeinen können alle Sportarten Yoga zum besseren Aufwärmen und zum Erweichen am Ende der Sitzung verwenden.