Qi Gong ist einer der fünf Zweige der traditionellen chinesischen Medizin. Sie wird als „Energiegymnastik“ definiert, die langsame Bewegungen, statische Körperhaltungen und Massagen kombiniert. Entdecken Sie die Stärken dieser Disziplin.

Was ist Qi Gong?

Qi Gong ist eine tausendjährige Tradition in China und findet seinen Ursprung im Tao und den Prinzipien von Yin und Yang. Es ist mit Tai Chi Chuan, einem der fünf Zweige der traditionellen chinesischen Medizin (neben Akupunktur, Arzneibuch, Diätetik und Tui Na-Massage). Wie alle diese Medizin legt er großen Wert auf die Lebensenergie „Qi“. Um Körper und Geist in Einklang zu bringen, kann man praktizieren Meditation, Atemübungen und langsame und flüssige Bewegungen.

All diese Techniken ermöglichen es Ihnen, sich Ihres Körpers besser bewusst zu werden. Ausgehend von einer globalen Vision des Individuums ermöglicht diese Praxis zu Stress und Schwermut bekämpfen, aber auch mehr Spannkraft und innere Ruhe zu finden.

Wir sprechen "tchi Kong", wörtlich "Arbeit" oder "Meisterschaft der Energie" aus. Diese Praxis chinesischen Ursprungs besteht aus einer Reihe von Atemübungen oder langsamen Bewegungen, die die Selbstheilung fördern.

Qi, Lebensenergie im Zentrum der Praxis

In der chinesischen Medizin steht Qi im Mittelpunkt von allem. Die lebenswichtige Energie, die durch unseren Körper fließt, hilft, das Auftreten von Krankheiten zu verhindern und die körperliche und geistige Gesundheit zu verbessern. Bei einer Blockade oder einem Ungleichgewicht können Störungen auftreten. Qi Gong hilft, den Kreislauf dieser Energie zu kontrollieren.

Die Grundprinzipien

Es gibt verschiedene Formen von Qi Gong: dynamisch (oder Don Gong); statisch (oder Zhaun Gong) und meditativ (Jing Gong). Dennoch kann jede dieser Qigong-Formen als auf Körper und Geist wirkend betrachtet werden. Die Grundprinzipien sind:

  • Eine Harmonie von Gesten und Atmung, die durch progressive kreisende Bewegungen erreicht wird
  • Die Atmung wird in der Tiefe und mit Regelmäßigkeit trainiert und muss abdominal sein
  • Konzentration des Geistes, um seine spirituelle Entwicklung zu verbessern.

Le Qi Gong und Praxis

Seine Praxis besteht aus sogenannten Energieübungen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, wie zum Beispiel Tai Chi Chuan:

  • Der Lehrer nimmt Informationen über den Gesundheitszustand und die körperliche Verfassung seiner Schüler auf. Wenn es sich um eine echte Beratung handelt, sollte er die traditionelle chinesische Medizin beherrschen
  • Dann unterrichtet er traditionelle Körperhaltungen, Figuren, die nach dem besonderen Stil des Lehrers ausgewählt werden
  • praktiziert einem weiten und bequemen Outfit mit flachen Schuhen
  • Normalerweise ist es ratsam, es täglich zu üben, aber wenn nicht ein regelmäßiges Üben zwei- bis dreimal pro Woche ausreicht, ist die Regelmäßigkeit wichtig.
  • Der Ablauf eines Kurses folgt immer dem gleichen Prinzip:
    • Wir folgen zunächst einer Einweihung in die Grundlagen der Praxis.
    • Dann belegen wir regelmäßig Kurse von etwa 20 bis 45 Minuten Dauer.
    • Einige Klassen von Falun Gong reduziert 5 Sätze.

Die Tugenden des Qi Gong

Qi Gong hat Vorteile im Alltag :

  • Flexibilität die Flexibilität.
  • zu bekämpfen.
  • Es fördert das Gleichgewicht.

Auch die medizinischen Anwendungen von Qi Gong sind vielfältig:

  • Die Vorbeugung zuerst, Qi Gong soll die Gesundheit erhalten, Krankheiten vorbeugen und die Langlebigkeit erhöhen
  • Eine Verbesserung des Zustandes der Muskeln und des Skeletts
  • Eine positive Wirkung bei fortschreitenden Erkrankungen und Stoffwechselstörungen wie Diabetes, Bluthochdruck, chronischen Schmerzen.
  • Qi Gong ist eine gute Begleitung für Krebspatienten, zusätzlich zu ihrer Behandlung.

eine bessere Konzentration stark>, Qi Gong kann sich auf die Anstrengung vorbereiten und eine bessere Konzentration, eine bessere Stressbewältigung ermöglichen. Kurz gesagt, es ist eine echte Verjüngungskur, ein Weg, um Selbstvertrauen zurückzugewinnen und eine Form der persönlichen Entwicklung zu erreichen.