Läuse sind parasitäre Insekten, die sich gerne in menschlichem Haar, Kleidung oder Körperbehaarung einnisten. Zeichen ihrer Anwesenheit: Juckreiz. Wie fängt man sie? Welche effektiven Möglichkeiten, es loszuwerden?

Was ist das?

Läuse sind Insekten, die für häufige und ansteckende parasitäre Erkrankungen namens Pedikulose verantwortlich sind.

Die Läuse infizieren nur Menschen. Die Übertragung erfolgt ausschließlich Mensch zu Mensch direkt oder indirekt von.

Ursachen und Risikofaktoren

Drei Arten von Läusen sind für Phtiriasen (ein anderer Name für die menschliche Pedikulose) verantwortlich:

  • Pediculus humanus corporis (oder Körperläuse, die für die körperliche Pedikulose verantwortlich sind), leben in den Nähten und Falten der Kleidung und wandern nur zur Nahrungsaufnahme über die Haut. Sehr ansteckend, sie werden heute nur beobachtet, die unter bei Personen mangelhaften Hygienebedingungen (ohne feste Adresse) leben.
  • Pediculus humanus capitis (verantwortlich für die Pedikulose der Kopfhaut): Das Weibchen lebt auf der Kopfhaut und legt Nissen (Eier) ab, die sich am Haaransatz festsetzen und mit ihrem Wachstum fortschreiten. sehr in allen Ländern und in jedem sozialen Umfeld verbreitet und Sie sind werden vor allem beobachtet in Kindergemeinden (begünstigt durch den Kleidertausch in den Schulen).
  • Phtirius pubis (oder Krabbe, verantwortlich für haften Schambeinphtiriasis): Die Laus bleibt Schamhaar am (Möglichkeit einer Schädigung der Brusthaare, des Bauches, des Bartes, der Wimpern...). Die Kontamination erfolgt am häufigsten während des Geschlechtsverkehrs und betrifft im Allgemeinen Jugendliche und junge Erwachsene.

Anzeichen der Krankheit

Sie variieren je nach Art der Läuse :

  • Körperpedikulose: Sie äußern sich durch einen starken Juckreiz (Juckreiz), der für Hautläsionen verantwortlich ist.
  • Pedikulose der Kopfhaut: Juckreiz dominiert das klinische Bild, lokalisiert in der Kopfhaut. Die Haut durch kratzende Läsionen kann auf der Kopfhaut, den Schläfen und dem Hals erscheinen.
  • Schambeinphthiriiasis: Pruritus fasst die Anzeichen der Krankheit zusammen. Es ist dauerhaft und verantwortlich für Hautläsionen im Schambereich.

Beratung

  • Körperpedikulose : Nissen (Eier) können auf der Kleidung gefunden werden. Läuse sind auf der Haut als kleine, bewegliche schwarze Brücken zu sehen. Der Arzt sucht systematisch nach einer assoziierten Krätze, die bei diesen Patienten häufig gefunden wird.
  •  Pedikulose der Kopfhaut : Aus behandlungsbedingten Gründen muss der Arzt zwischen lebenden Nissen (gräulich, an der Haarwurzel haftend) und toten Nissen (weiß, nicht haftend, entfernt von der Haarwurzel) unterscheiden.
  •   Phthiriasis Scham : braun nits und Läuse auf einer gesehene Prüfung Lupe. Das Unterwäsche-Schild (brauner Staub an der Unterseite der Unterhose, der den Kot der Nullen und Kreuze bezeugt) ist zu finden. Der Arzt sucht systematisch nach klinischen Anzeichen zugunsten anderer sexuell übertragbarer Krankheiten (HIV-Infektion, Syphilis usw.).

Zusätzliche Untersuchungen und Analysen

Eine zusätzliche Prüfung ist nicht erforderlich. Die Diagnose basiert auf dem Kontext, in dem die Krankheit auftritt, und auf den beobachteten Anzeichen.

Entwicklung der Krankheit

Die Entwicklung ist unter Behandlung günstig. Die Läsionen Abkratzen kann unterworfen wird eine Sekundärinfektion Bakterien. Rezidive können (Wieder- auftreten Befall ).

Nicht zu verwechseln mit...

Die Häute Läuse- Pedikulose.

wird bearbeitet

Körperpedikulose

Desinfektion von Kleidung und Bettzeug für 48 Stunden mit Malathionpulver. Behandlung des Körpers mit Produkten auf Basis von Malathion oder Pyrethroiden . Der Arzt behandelt ggf. einen damit verbundenen Schorf.

Pedikulose der Kopfhaut

Die lokale Behandlung muss die Läuse und insbesondere die Nissen (Eier) abtöten.

  • einhält Basis von Malathion oder Pyrethroiden.
  • Die Anti-Läuse-Kämme Spezial können sehr hilfreich sein, auch um Nissen zu entfernen.
  • Bettzeug, Puppen und Friseurbedarf werden dekontaminiert mit einem speziellen Puder systematisch. Die Wäsche kann durch dekontaminiert werden Waschen bei 60°.

Die Geschwister des infizierten Kindes werden nicht systematisch behandelt: Sie müssen streng überwacht und bei geringsten Zweifeln mit der Behandlung begonnen werden.

Schamlippenentzündung

Die lokale Behandlung beinhaltet eine Pyrethroid- Synthese. Die ist unbedingt Behandlung der Sexualpartner des Patienten und anderer möglicher sexuell übertragbarer Krankheiten erforderlich.

Neben der kurativen Behandlung spielt die Prävention eine wesentliche Rolle bei der Behandlung dieser Erkrankungen:

  • Auf kollektiver Ebene: Information der Eltern, Schulausschluss nur bei bakterieller Superinfektion zwingend erforderlich. Behandlung von Personen, die Kontakt mit der infizierten Person haben, falls erforderlich.
  • Auf individueller Ebene: grundlegende Hygieneregeln, regelmäßige Kontrolle der Kinderhaare und regelmäßige Behandlung, wenn das Kind häufig kontaminiert ist.