Darüber reden:

  • Drogeninfodienst: 0 800 23 13 13 - Kostenloser Anruf aus dem Festnetz. Mit einem Mobiltelefon rufen Sie die Nummer 01 70 23 13 13 zum Preis eines normalen Anrufs an.
  • Tabac Info Service : 0 825 309 310 - Kosten für ein Ortsgespräch aus dem Festnetz - 7 Tage die Woche, 8:00 - 20:00 Uhr
  • Cannabis hören: 0 811 91 20 20 - Kosten für ein Ortsgespräch aus dem Festnetz - 7 Tage die Woche, 8:00 - 20:00 Uhr
  • Alkoholkonsum: 0 811 91 30 30 - Kosten für ein Ortsgespräch aus dem Festnetz - 7 Tage die Woche, 14:00 - 02:00 Uhr
  • Doping hören : 0 800 15 2000

croix ecoute.gif

sida info.gif

  • Jugendgesundheitsdraht : 0 800 235 236
  • Abhören des Roten Kreuzes : 0 800 858 858 (anonyme und kostenlose Anrufe)
  • Seiteninfodienst : 0 800 840 800

Mehr wissen

WEB-Sites

Es gibt Online-Informationen für alle und für Fachleute im Bereich Drogen und Sucht sowie einen Bereich mit Fragen und Antworten: www.drogues.gouv.fr Online-Informationen werden auch vom französischen Bildungskomitee für Gesundheit angeboten: www.cfes.sante.NS

Einige Bücher

Sammlung "Drugs: know more", herausgegeben und vertrieben von MILDT und INPES, Paris, 1999:

  • Regierungsplan zur Drogen- und Suchtbekämpfung - 1999-2000-2001
  • Drogen und Verwendungen: Kennzahlen
  • Drogen und Gebrauch: öffentliche Geräte
  • Die Wirkung von Medikamenten verstehen.

INPES

INPES ist eine öffentliche Gesundheitseinrichtung unter der Aufsicht des für Gesundheit zuständigen Ministers. Ihre Mission ist es, der Bevölkerung zu helfen, gesunde Verhaltensweisen anzunehmen. Es führt nationale Präventions- und Kommunikationsprogramme zu vielen Themen durch (Fernsehen, Radio, Pressekampagnen, Produktion und Verteilung von Broschüren und Büchern usw.). Jedes Jahr werden Studien zum Gesundheitsverhalten der Franzosen veröffentlicht. 117 Abteilungs- und Regionalkomitees führen Gesundheitserziehungsaktionen durch. Sie bilden ein nationales Netzwerk unter der Leitung von INPES.

Französisches Komitee für Gesundheitserziehung 2, rue Auguste-Comte, BP 51, 92174 Vanves Cedex Fax: 01 41 33 33 90 E-Mail: [email protected]

Die MILDT

Diese dem Premierminister unterstellte Mission leitet und koordiniert die Maßnahmen von 17 Ministerien, die sich mit der Drogenbekämpfung und Suchtprävention befassen, insbesondere in den Bereichen Prävention, Gesundheits- und Sozialwesen, Repression, Ausbildung, Kommunikation, Forschung und internationale Zusammenarbeit. Es bereitet die Beschlüsse des Interministeriellen Ausschusses zur Drogenbekämpfung und Suchtprävention vor und setzt ihn um, dessen Befugnisse seit dem 16. Juni 1999 sowohl den Konsum illegaler Drogen als auch den Missbrauch von Alkohol, Tabak und psychoaktiven Drogen betreffen.

Interministerielle Mission zur Bekämpfung von Drogen und Drogensucht 10, place des Cinq-Martyrs-du-Lycée-Buffon, 75015 Paris Tel.: 01 40 56 63 00 Fax: 01 40 56 63 13 E-Mail: [email protected]

Dieser Text ist dem Informationsbuch "Drogen: mehr wissen, weniger riskieren" von MILDT und INPES entnommen .