Konjunktivitis ist eine Entzündung der Bindehaut, der Membran, die den weißen Teil des Auges und die Innenseite der Augenlider bedeckt. Es gibt verschiedene Arten von Konjunktivitis. Typische Symptome erlauben die Diagnose: Augenrötung, Juckreiz, Kribbeln, klarer oder eitriger Ausfluss, Schwellung der Augenlider etc. Die Behandlung hängt von der Art der Konjunktivitis des Kindes ab.

Konjunktivitis bei Kindern: Was ist das?

Konjunktivitis ist eine Entzündung der Bindehaut. Letztere ist eine Schleimhaut, die den gesamten sichtbaren Teil des Augapfels bedeckt mit Ausnahme der Hornhaut. Es spiegelt sich wider auf der Innenseite der Augenlider in Höhe der Bindehautsackgasse.

Die Bindehaut ist ausgesetzt , Infektionen aber ihre Abwehr ist stark. Tränen, die reich an Antikörpern sind, haben auch eine waschende Rolle und verdünnende.

Konjunktivitis bei Kindern kann mikrobiell, viral, allergisch oder traumatisch sein.

Eine einseitige Konjunktivitis in den ersten Lebenstagen oder rezidivierende Konjunktivitis sollte eine hervorrufen Stenose (Obstruktion des Tränenkanals) oder eine nicht angeborene Perforation des Tränenkanals. Die Sondierung wird mit einem dünnen Katheter ca. 4 bis 5 Monate vom Augenarzt durchgeführt.

Bei einer genitalen Infektion der Mutter besteht für das Baby ein erhöhtes Risiko, an zu erkranken einer bakteriellen Konjunktivitis. Bei Gefahr antibiotische Augentropfen verabreicht werden dem Baby systematisch.

Die Konjunktivitis gonorrhoe ( Ophthalmia neonatal eitrig) ist außergewöhnlich geworden seit der systematischen Instillation von Augentropfen bei der Geburt. Es war sehr ernst, weil es verursachte Blindheit.

Symptome einer Bindehautentzündung

Das erste Symptom, das auftritt, ist Rötung des Auges oder der Augen je nach Zustand eine. Kommen Sie als nächstes:

  • Ein Juckreiz am Augenlid.
  • Ein Gefühl eines FremdkörpersAuge.
  • Leichte Schmerzen im Auge.
  • Ein klarer oder eitriger Ausfluss, der sich an den Wimpern verklumpt.
  • Von verklebten Augenlidern morgens beim Aufwachen.
  • Manchmal ist das Augenlid geschwollen.
  • Ein verschwommenes Sehen, aber kein Verlust der Sehschärfe.

Mikrobielle Konjunktivitis

Sie sind entweder primär oder Folge einer Superinfektion einer traumatischen oder viralen Konjunktivitis. Die verantwortlichen Keime können anhand der bakteriologischen Eiterprobe identifiziert werden : Streptokokken , Staphylokokken , Proteus etc...

  • Der kleine Eiterball im inneren Augenwinkel kann Anlass zur Sorge geben.
  • Manchmal verkleben die Augen morgens beim Aufwachen mit eitrigem Sekret.
  • eine Nasopharyngitis verbunden.

Die Behandlung

Die Augentropfen- Antibiotika verarbeiten schnell die Konjunktivitis bereitgestellte, um durchzuführen stündlich oder 2 Stunden häufige Instillationen. eine Augensalbe Für die Nacht ist sinnvoll.

Virale Konjunktivitis

Die verschiedenen Viren

Die Viren vom APC-Typ (Adenopharyngo-Konjunktivitis) werden immer häufiger. Adenovirus Typ 3 verursacht Konjunktivitis sowie:

  • Ein  Fieber.
  • Ein allgemeines Unwohlsein.
  • Eine Pharyngitis.
  • Aus mehreren kleinen Halslymphknoten.

Die Krankheit dauert 10 Tage.

Die Keratokonjunktivitis- Epidemie ist hoch ansteckend:

  • Es gibt kein eitriges Sekret.
  • Tränen und Lichtscheu (das Licht tut seinen Augen weh) sind sehr ausgeprägt.

Einige Bindehautentzündungen begleiten die Windpocken oder Masern.

Die Behandlung

Es gibt keine spezifische Behandlung und nur das regelmäßige Einträufeln antiseptischer Augentropfen ist angezeigt. Die Heilung dauert normalerweise 3 bis 4 Wochen, obwohl einige Formen monatelang fortschreiten können.

Allergische Konjunktivitis

Die verschiedenen Fälle

Die Bindehautentzündung "Frühling" ist sehr schwer zu behandeln. Die Jungen sind stärker betroffen als Mädchen ab 4 oder 5 Jahren.

  • Sie treten in Schüben, im Frühjahr oder Sommer, für mehrere aufeinanderfolgende Jahre auf.
  • Die Photophobie, der Tränenfluss und der Juckreiz sind sehr intensiv. Das Kind hat den Kopf gesenkt und schützt seine Augen vor dem Licht. Er kann nicht anders, als sie bei schmerzhaften Ausbrüchen zu reiben.

Der krampfartige Schnupfen, auch allergische Rhinitis genannt, kann zu Konjunktivitis führen und :

Ein Allergie ist in der Regel verantwortlich für diese pollinosis .

Bindehautentzündungen durch Pneumallergene (Hausstaub, Milben , Federn, Tierhaare etc.) sind häufig. Sie übersetzen in:

  • Ein wässriges.
  • Eine Photophobie.
  • Ein Gefühl von Kies unter den Augenlidern.

Die Behandlung

Es besteht aus dem Einträufeln von Augentropfen auf Basis von Antihistaminika. In einigen Fällen eines akuten Schubs können Kortikosteroid-Augentropfen für sehr kurze Zeiträume verschrieben werden. Diese Augentropfen sollten mit Vorsicht angewendet werden, da sie die fördern Entwicklung viraler, mikrobieller oder Superinfektionen mykotischer.

Nur der Augenarzt sollte sie verschreiben, da ihre Verwendung durch wohlmeinende Eltern, die die Augenheilkunde jedoch nicht kennen, sehr ernste Probleme (insbesondere Hornhautherpes) verursachen kann.

  • Die Augentropfen Cromolyn Dinatrium gibt hervorragende Ergebnisse.
  • Ab kleinen Heilungen sind orale Antihistaminika sinnvoll.
  • Die Entfernung des Allergens und die Desensibilisierung werden angeboten.

Die Anfälle verschwinden im Erwachsenenalter.

Traumatische Konjunktivitis

Der Sand in die Augen am Strand, ein Fremdkörper (Stroh, Haferbart, Raupenhaare etc.) verursachen eine Bindehautentzündung. Bei einer traumatischen Konjunktivitis wird dringend empfohlen, dringend einen Augenarzt aufzusuchen, um sicherzustellen, dass keine tieferen Läsionen vorliegen.

Die Behandlung

Bei einer oberflächlichen traumatischen Konjunktivitis spült der Augenarzt die Sackgassen sorgfältig aus und empfiehlt antiseptische Augentropfen.

Konjunktivitis vorbeugen

Wenn Ihr Kind eine Bindehautentzündung hat, können einige einfache Schritte helfen, eine Übertragung zu verhindern, insbesondere bei viraler oder bakterieller Bindehautentzündung:

  • Vermeiden Sie es, sich die Augen zu reiben.
  • Ihre Handtücher nicht und täglich
  • Wenn Sie ihre Augen reinigen, tun Sie dies von innen nach außen, immer in die gleiche Richtung, mit einem sauberen Tuch, das Sie nach Gebrauch wegwerfen. Waschen Sie Ihre Hände gut, bevor und nachdem Sie berührt haben   seine Augen.
  • Waschen Sie die Hände des Kindes regelmäßig, besonders wenn es seine Augen berührt.