Der kraftvolle und angenehme Duft des ätherischen Waldkiefernöls ist ideal zum Reinigen der Bronchien. Dieses Öl ist auch für seine pulmonalen antiseptischen, energetisierenden und tonisierenden Eigenschaften bekannt.

  • Trivialname: Waldkiefer, Schottische Kiefer
  • Lateinischer Name: Pinus radiata
  • Botanische Familie: Abietaceae
  • Destillierter Teil: Nadel und Tannenzapfen
  • Herkunft (Land, in dem die Pflanze angebaut wird): Westeuropa
  • Bevorzugte Verwendungsarten: Kutaner Weg, interner Weg, Atmungsweg

Eigenschaften des ätherischen Waldkieferöls

In Gesundheit

  • Hypoallergen
  • Antiinfektiöses Mittel in der Luft
  • Antiphlogistikum
  • Luftantiseptikum
  • Abschwellend für die Atemwege
  • Lymphabschwellendes Mittel
  • Utero-ovarielles abschwellendes Mittel
  • Venöses abschwellendes Mittel
  • Atemwegs-Expektorans
  • Hormonelles Stimulans

Im Wohlbefinden

  • Energetisierend
  • Toning

Achtung: Das ätherische Waldkiefernöl sollte mit Pflanzenöl bis maximal 20 % verdünnt werden. Ein Hauttest sollte in der Ellenbogenbeuge durchgeführt werden. Es sollte vermieden werden, es am Abend zu verwenden, da es belebend ist.

Hinweise zum ätherischen Öl der Waldkiefer

  • Hautanwendung (Bad, Kältekompresse, Massage): Arthritis, Arthrose, Bronchitis, Cellulitis, Rekonvaleszenz, Muskelschmerzen, HNO-Kongestion, Müdigkeit, Grippe, Hypotonie, bakterielle Infektion, HNO-Infektion, Atemwegsinfektion, Virusinfektion, schwere Beine, Hexenschuss, Durchblutungsstörungen, Schleim, Muskelsteifheit, Flüssigkeitsretention, allergischer Schnupfen, Nasopharyngitis, Erkältungen, Ischias, Sinusitis, Stress, Husten, Krampfadern
  • Atemwege (Diffusion, Einatmen, Riechen): Angst, Angst, Asthma, Rekonvaleszenz, latente Depression, HNO-Kongestion, Müdigkeit, bakterielle Infektion, HNO-Infektion, Atemwegsinfektion, Virusinfektion, Konzentrationsschwäche, Schleim, Nervosität, verstopfte Nase, Rhinitis Allergie, Stress, Schüchternheit, Husten
  • Innerlich (oral, rektal, vaginal): Bronchitis, bakterielle Infektion, HNO-Infektion, Atemwegsinfektion, Virusinfektion, Erkältung, Husten

Tipps zur Verwendung von ätherischem Kiefernholz für die Gesundheit

Vorteile für Herz-Kreislauf und Kreislauf

  • Cellulite, schwere Beine, Durchblutungsstörungen, Wassereinlagerungen, Krampfadern: verdünnen Pflanzenöl, um die zu behandelnde Stelle zu massieren.
  • Hypotonie: In Pflanzenöl verdünnen, um die Wirbelsäule zu massieren. Oder verwenden Sie in Geruch oder Diffusion.

Atemwegs- und HNO-Leistungen

  • Asthma, verstopfte Nase: beim Riechen, Diffusion oder Einatmen.
  • HNO-Kongestion, Schleim: beim Riechen, Diffusion oder Einatmen. Oder in einem Pflanzenöl verdünnen, um die Wirbelsäule, den Brustkorb, den oberen Rücken und die Fußsohlen zu massieren. Es kann auch mit einer neutralen Base verdünnt werden, um es dem Badewasser zuzusetzen.
  • Bronchitis, HNO-Infektion, Atemwegsinfektion, Nasopharyngitis, Erkältung: beim Riechen, Diffusion oder Einatmen. Mit Pflanzenöl verdünnen, um Brustkorb, Wirbelsäule, oberen Rücken und Fußsohlen zu massieren. In einer neutralen Base verdünnen, um sie dem Badewasser hinzuzufügen. Oder intern nach Rücksprache mit einem Arzt.
  • Allergische Rhinitis: beim Riechen, Diffusion oder Einatmen. Oder in einem Pflanzenöl verdünnen, um die Wirbelsäule und die Fußsohlen zu massieren.
  • Sinusitis: Diffusion, Inhalation, Geruchssinn. Es kann auch in einem Pflanzenöl verdünnt werden, um die Nebenhöhlen zu massieren.
  • Husten: Diffusion, Inhalation, Geruchssinn. Mit Pflanzenöl verdünnen, um die Wirbelsäule und die Fußsohlen zu massieren. Auch intern nach Rücksprache mit einem Arzt.

Vorteile für Muskeln und Gelenke

  • Arthritis, Osteoarthritis, Muskelschmerzen, Hexenschuss, Muskelsteifheit, Ischias: In Pflanzenöl verdünnen und die schmerzende Stelle massieren.

Andere Vorteile

  • Rekonvaleszenz, Müdigkeit: beim Riechen, Ausdiffundieren oder Einatmen. Oder in einem Pflanzenöl verdünnen, um die Nieren, den unteren Rücken und die Fußsohlen zu massieren.
  • Bakterielle Infektion, Virusinfektion: In Pflanzenöl verdünnen, um die Wirbelsäule, den oberen Rücken und die Fußsohlen zu massieren. Oder intern nach Rücksprache mit einem Arzt.

Tipps zur Verwendung von ätherischem Kiefernholz für das psychische Wohlbefinden

  • Angst, Angst, latente Depression, Konzentrationsschwäche, Nervosität, Schüchternheit: im Geruchs-, Diffusions- oder Einatmungszustand.
  • Müdigkeit: in Geruch, Diffusion, Inhalation oder in Pflanzenöl verdünnt, um den unteren Rücken und die Fußsohlen zu massieren.
  • Stress: bei Geruch, Diffusion, Inhalation oder 5 Tropfen in neutraler Basis verdünnen und ins Badewasser geben.

Synergien mit ätherischem Waldkieferöl

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Kontraindikationen für ätherisches Waldkieferöl

Das ätherische Waldkieferöl sollte in den ersten 5 Monaten der Schwangerschaft oder bei Kindern unter 6 Jahren nicht verwendet werden und ist für Menschen mit Bluthochdruck verboten.

Eigenschaften des ätherischen Waldkieferöls

Botanische Beschreibung

Waldkiefer oder Waldkiefer können bis zu 40 m hoch werden. Es hat kleine Nadeln, die in Paaren gruppiert sind. Die Blüten befinden sich bei den Männchen an der Basis der Zweige oder bei den Weibchen am Ende. Die Früchte sind Zapfen, die geflügelte Samen freisetzen.

Biochemische Zusammensetzung

Die biochemische Zusammensetzung kann sich abhängig von den Produktionsbedingungen ändern.

Wichtigste chemische Verbindungen

Monoterpene

75 bis 90 %

Andere chemische Verbindungen

Monoterpenole

2 bis 5 %

Ester

2 bis 10 %

Produktionsmethode und Ausbeute

Das ätherische Öl der Waldkiefer wird durch vollständige Destillation der Nadeln und Zapfen durch Wasserdampfdestillation gewonnen. Für 100 kg Nadeln und Tannenzapfen erhalten wir ca. 100 bis 200 g ätherisches Öl.

Bitte beachten Sie, dass diese Informationen in keiner Weise eine medizinische Beratung darstellen. Sie werden zu Informationszwecken angegeben. Konsultieren Sie bei jeder Verwendung zu therapeutischen Zwecken einen Arzt.